· 

5 TIPPS FÜR EINE GLÜCKLICHE BEZIEHUNG

Hey, ich freue mich sehr, euch hier wiederzusehen! :)

Es ist endlich so weit, nach der Sprachumstellung meines Blogs schreibe ich nun meinen ersten Beitrag auf Deutsch, das fühlt sich fast wie eine Prämiere an!

 

Mein Mann und ich hatten diesen Monat unser 10-jähriges Jubiläum und immer wieder werde ich gefragt, wie ich in meiner Beziehung so lange glücklich bleibe, daher habe ich zusammen mit meinem Mann fünf Tipps für euch zusammengestellt, die wir für eine glückliche Beziehung als wichtig erachten und auch selbst leben.

Los geht's!


EINE VERTRAUENSBASIS SCHAFFEN

Ich weiß, hört man immer wieder, liest man immer wieder - doch Fakt ist: ohne eine richtige Vertrauensbasis wird das auf Dauer mit einer glücklichen Beziehung nichts!

Doch wie sieht eine Vertrauensbasis eigentlich aus? Fest steht, dass Vertrauen mehr als nur ein Wort ist, es steckt wesentlich mehr dahinter, als man anfangs denken mag.

Ihr schafft eine gesunde Vertrauensbasis, indem ihr offen und ehrlich miteinander umgeht. Bedrückt euch etwas, seid ihr unzufrieden mit einer Sache in eurer Beziehung? Dann sprecht es an! Doch vermeidet die vorwurfsvolle Art, oft weiß der Partner gar nicht, dass ihr mit etwas bestimmten nicht zufrieden seid, gebt ihm also die Gelegenheit euch zu verstehen. Mein Mann und ich setzen uns öfter mal einfach auf die Couch und reden los, was uns im Leben so bedrückt, ganz ruhig und zwanglos, voll und ganz auf uns konzentriert.

Auch zu erwähnen ist, dass eine gesunde Vertrauensbasis nicht vom einen auf den anderen Tag da ist, es braucht dafür viel Zeit, Feingefühl, Respekt, Verständnis und ebenso Ehrlichkeit, also erwartet nicht gleich die offensten Bekundungen von eurem Partner, sondern öffnet euch gegenseitig ruhig Stück für Stück.


KOMPROMISSE EINGEHEN

Es ist ein Punkt an den man immer wieder stößt in einer Beziehung und der auch immer wieder zu Problemen führen kann, doch oftmals sind die Probleme so trivial, dass man sich im Nachhinein einfach nur dafür schämt.

Der Partner möchte also nicht das, was ich will, wie lösen wir das Problem? Die Antwort darauf ist: es gibt DIE perfekte Lösung nicht, ABER wenn man gewillt ist, Kompromisse einzugehen, wird man erkennen, dass es ein gutes Gefühl und eigentlich auch gar nicht so schlimm ist.

Denn der springende Punkt hierbei ist, dass man oft nicht gewillt ist, auf seinen Vorschlag zu verzichten oder man der Ansicht ist, man selbst sei immer der richtigen Meinung. Und so wird daraus leider viel zu oft eine Teufelsspirale. Er will mit dir ins Kino den neuen Actionfilm gucken, du hast aber viel mehr Lust auf einen netten Abend in der Cocktailbar? Sicher kommen euch solche Situationen bekannt vor.

Auch mein Mann und ich kennen diese Situation, also wie kommt man nun aus der Spirale heraus? Durch Überwindung. Versucht euch auf den Vorschlag eures Partners mal voll und ganz einzulassen, vielleicht findest du den Actionfilm am Ende doch ganz gut? Oftmals reicht auch schon ein entgegenkommen aus und ihr könnt euch so arrangieren, dass Beide zufrieden sind. Und solltest du doch mal die Person sein, die "zurückgesteckt" hat, dann möchte ich dir sagen, dein Partner wird es wissen und wertschätzen und dich garantiert beim nächsten Mal dafür entscheiden lassen. Probiert es doch einfach mal aus!



KLEINE GESTEN ERHALTEN DIE FREUDE

Erst diese Woche war wieder Valentinstag, der Tag der Liebenden und vor allem der Tag, an dem eigentlich fast alle, die in einer Beziehung sind, sich gegenseitig etwas schenken. Und wenn wir mal ehrlich sind, auch wenn alles sehr kommerziell ist, freuen wir uns dennoch über einen Strauß Blumen oder schönen Schmuck an diesem Tag. Allerdings sollte das nicht nur eine Prämisse zum Valentinstag oder Geburtstag sein, die Divise lautet, auch mal den Überraschungseffekt auf seiner Seite zu haben. Dabei sollte der materielle Wert aber gar nicht von Bedeutung sein, natürlich kann man seinem Herzblatt auch mal ein romantisches Kurzwochenende schenken, viel wichtiger sind aber die kleinen Dinge, die sich super in den Alltag zwischendrin integrieren lassen. Ich persönlich freue mich immer sehr darüber, wenn mein Mann den Einkauf erledigt und mich mit meiner Lieblingsschokolade überrascht, noch mehr freue ich mich allerdings darüber, wenn ich an meinen Schreibtisch komme und ein kleines Liebesgedicht darauf liegt. Oder wie wäre es, wenn du ihn mal wieder mit seinem Lieblingsessen überraschst? Was immer du auch machst, die große Freude deines geliebten Menschen wird dir sicher sein.


ZEIT NEHMEN FÜR ZWEISAMKEIT

Unser Berufsalltag macht es uns nicht immer leicht in Sachen Beziehung und dabei kommt die Zweisamkeit vor allem in der Woche oft zu kurz. Doch es gibt ein paar Tricks, mit denen ihr auch unter der Woche nicht auf Zweisamkeit verzichten müsst. Das Wichtigste und ohne das läuft es einfach nicht, ist sich diese Zeit für Zweisamkeit auch bewusst zu nehmen! Mein Mann und ich haben das Glück, dass wir beide im öffentlichen Dienst arbeiten und wir auf flexible Arbeitszeiten zurückgreifen können, wir haben uns darauf eingespielt, schon morgens um 6 Uhr anzufangen zu arbeiten, sodass wir eig. immer relativ früh Feierabend haben. Dadurch können wir gemeinsam Einkäufe und Co. erledigen, zieht also aus euren Arbeitszeiten den größtmöglichen Nutzen!

Ebenso nehmen wir uns gerne abends ganz bewusst Zeit nur für uns, keine PC's, kein Fernsehen, einfach nur wir Beide, die über Gott und die Welt reden und einfach mal doof rumalbern. Kommunikation zwischen den Partnern ist wichtig und kann äußerst entspannend sein und oft haben mein Mann und ich uns dabei schon verquatscht und uns die Bäuche wundgelacht, weil es einfach so viel Spaß gemacht hat.



FREIRÄUME LASSEN

Zweisamkeit ist schön und gut, aber manchmal merkt man, dass man auch mal wieder einen Tag ohne den Partner verbringen möchte und das ist auch gar nicht schlimm, sondern völlig natürlich. Es ist wichtig, sich auch Freiräume zur eigenen, persönlichen Gestaltung zu lassen. Hierbei kommt es sehr auf die eigene Beziehung an, manche Paare können sich relativ kurzfristig eigene Freiräume einräumen, während andere einen bestimmten Tag für diese festlegen. Egal wie ihr es macht, achtet dabei auch darauf, dass ihr dem anderen die Freiräume gewähren lasst. Keiner hat etwas davon, wenn der eine mit Freunden unterwegs ist und der andere dabei eine Eifersuchtsnummer schiebt. Die Freiräume sollten immer unter Einhaltung der Vertrauensbasis und Kompromisse gestaltet werden, so lässt sich unnötiger Streit von Anfang an vermeiden.


Dies sind nun also die 5 Tipps, die wir euch an die Hand geben möchten. Bitte bedenkt, dass es sich um persönliche Tipps aus unseren eigenen Erfahrungen handelt. Jede Beziehung ist anders und baut manchmal auch auf ganz anderen Werten auf. Es ist wichtig, dass ihr gemeinsam herausfindet, was euch glücklich macht!

 

Es fallen uns noch so viel mehr Tipps ein, dass sicher irgendwann noch ein weiterer Beitrag zu diesem Thema rauskommen wird.

 

Wie findet ihr die Tipps? Sind sie euch eine Hilfe? Ich freue mich sehr über euer Feedback! :)

Habt ihr bestimmte Rituale in eurer Beziehung? Lasst es mich unten in den Kommentaren wissen!

 

Danke, dass ihr wieder vorbeigeschaut habt und bis zum nächsten Mal!

Eure Nadine

Kommentar schreiben

Kommentare: 0