· 

WARUM ICH DIE PILLE NICHT MEHR NEHME

Hallo zusammen!

Ich hoffe, euch allen geht es gut. In meinem Leben ist im letzten Jahr viel los gewesen. Was los war wollt ihr wissen? Ich habe endlich aufgehört die Pille zu nehmen.

Wieso, weshalb, warum? Ich möchte heute mit euch meine persönliche Geschichte teilen:

Wenn es um die Vermeidung unerwünschter Schwangerschaften geht, dann ist die Anti-Baby-Pille das Nummer 1 Verhütungsmittel für Frauen. Sie ist einfach in der Handhabung und ist bis zu 99,9 % sicher, wenn man sie richtig einnimmt.

 

Als ich vor 12 Jahren anfing die Pille zu nehmen war ich 13 Jahre alt und tat dies nur, um meine Periode zu regulieren. Doch dann lernte ich mit 15 meinen heutigen Mann kennen und wie das nunmal so ist, wurden die Dinge ernster.

 

Wie kommt es also, dass mein Mann und ich nach so langer Zeit den Entschluss getroffen haben, dass ich nicht mehr die Pille nehmen soll?

 

Wenn man verheiratet ist und sagt, dass man die Pille nicht mehr nimmt, dann denken die meisten Menschen "Toll, sie haben sich dazu entschlossen Kinder zu bekommen", aber das war in unserem Grund nicht der Fall. Ich habe nicht aufgehört die Pille zu nehmen, um schwanger zu werden. Natürlich planen mein Mann und ich mal eine Familie zu haben, allerdings noch nicht gegenwärtig.

Der Grund für die Absetzung ist leider eine traurige Geschichte.

 

In den vergangen 11 Jahren, in welchen ich die Anti-Baby-Pille genommen habe, musste ich vier mal den Hersteller wechseln. Von der allerersten Marke bekam ich sehr schnell Depressionen, weshalb ich gezwungen war, bereits nach zwei Monaten das erste Mal zu einer anderen Marke zu wechseln.

Die zweite Marke war jene, welche ich am längsten genommen habe. Ganze neun Jahre lang war sie mein täglicher Begleiter, bis ich auf zahlreiche Negativschglagzeilen zu dieser Marke gestoßen bin. Als ich davon hörte, dass an dieser Pillenmarke 17 Frauen und Mädchen gestorben sind war ich schockiert und begann zu weinen. Ich hatte Angst, denn schließlich nahm ich diese Pille bereits seit einer langen Zeit und so ging ich am nächsten Tag zu meinem Gynäkologen und bestand darauf, eine andere Marke verschrieben zu bekommen.

 

Mit der neuen Marke war ich dann ziemlich glücklich, waren all meine negativen Gedanken nun endlich wieder weg. Doch dann, im Januar 2017, startete für mich ein wahrer Albtraum.

Jedes mal, circa eine Woche vor meiner Menstruation, bekam ich immer höllische Krämpfe im Unterleib. Nun sind Unterleibschmerzen und Krämpfe vor der Periode nichts neues, allerdings waren diese außergewöhnlich stark und wenn ich meine Periode bekam hielten sie auch weiterhin an. Sobald meine Menstruation vorbei war konnte ich wieder aufatmen und hatte zwei Wochen, die schmerzfrei waren.

 

Es fühlte sich für mich an wie ein niemals endender Albtraum. Die Krämpfe und Schmerzen waren so stark, dass ich manchmal nicht zur Arbeit gehen konnte, da ich schlicht und einfach kaum laufen konnte. Ich habe unter dieser Situation und den Schmerzen so gelitten, dass ich jeden Tag geweint habe.

Das Ganze ging so weiter für sechs lange Monate, bis zu dem Tag, an dem ich meine Check-up Untersuchung beim Frauenarzt hatte. Ich erzählte ihm von meiner Situation und er untersuchte mich ausführlich. Er gelang zu dem Ergebnis, dass organtechnisch alles perfekt sei und die Schmerzen und Krämpfe an der Pille liegen. Er gab mir eine neue Marke, die ich für einen Monat ausprobieren sollte.

 

Ich war erleichtert, dass mit meinen Organen alles in Ordnung war und war guter Dinge, dass es mit der neuen Marke wieder besser laufen würde. Leider wurde ich dahigehend bitter enttäuscht, denn es wurde nur noch schlimmer! Während der dreiwöchigen Einnahme habe ich nichts anderes als Schmerzen gehabt.

Ich hatte endgültig die Nase voll und konnte, nein, wollte mir und meinem Körper dieses ganze Leid nicht länger an tun.

 

Mein Mann und ich hatten im Juli 2017 ein langes und inniges Gespräch darüber geführt, ob ich den Schritt zur Absetzung wagen soll. Da er alles hautnah bei mir miterlebt hat, wusste er, wie schlecht es mir mit der Pille ging und hat sogar dann schon angeraten sie abzusetzen, als ich es noch nicht gewillt war zu tun. Vor einer Woche entschloss ich mich nun also, das Ganze zu beenden und die Pille abzusetzen.

Jetzt wo ich anfange all die Jahre zu reflektieren in denen ich die Pille nahm, wird mir bewusst, wie dumm und blind ich gewesen bin, dass ich diesen ganzen Mist so lange mitgemacht habe.

Mein Körper hatte mir immer wieder Signale gesendet und ich habe sie die ganze Zeit ignoriert.

 

Während der letzten 11 Jahre hatte ich so oft Depressionen, ich hatte Schmerzen, wurde krank, litt unter Stimmungsschwankungen. Wir alle wissen um die Nebenwirkungen der Pille, doch ich bin mir sicher, dass noch viele mehr im Verborgenen liegen.

 

Ich weiß, dass ich sehr sensibel auf Hormonumstellungen reagiere, das war mitunter einer der Gründe, warum ich Probleme mit der Pille hatte. Ich habe eine Schilddrüsenunterfunktion und bin es gewohnt, täglich Hormone einzunehmen. Meine Schilddrüsenhormone helfen mir, dass ich mich den ganzen Tag lang energiegeladen fühle, sie sorgen dafür, dass mein Körper richtig funktioniert. Bei der Pille hatte ich dieses Gefühl nie.

 

Für einige von euch ist es vielleicht nicht interessant meine Geschichte zu lesen, für mich aber war es sehr wichtig, diese Erfahrungen meines Lebens mit euch zu teilen. Es gibt in der Welt so viele Frauen die die Pille nehmen und eventuell ähnliche Erfahrungen wie ich machen oder gemacht haben. Und es gibt da draußen viele Frauen, die ebenfalls unter der Pille leiden und sich nicht trauen, diese abzusetzen. Liebe Frauen: ich möchte euch hiermit ermutigen, das zu tun, was für euch, euren Körper und eure Gesundheit am wichtigsten ist. Scheut euch nicht davor die Pille abzusetzen. Sprecht mit eurem Gynäkologen und lasst euch nichts aufdrängen.

 

Seit der Absetzung der Pille sind nun 10 Monate vergangen und es hat sich vieles verändert. Ich möchte euch gerne in einem separaten Beitrag mitteilen, was sich seitdem bei mir getan hat, wie ich die Absetzung empfand und was für Nebenwirkungen sie bisher mit sich brachte.

 

Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht wie ich? Wie steht ihr zu dem Thema Pille?

Tauscht euch gerne mit mir in den Kommentaren aus!

 

Danke für's vorbeischauen und bis zum nächsten Mal!

eure Nadine

Kommentare: 8
  • #8

    Nadine (Mittwoch, 23 Mai 2018 12:20)

    Hallo Sabine,
    danke, dass du zu diesem Thema deine Meinung mitgeteilt hast. Du hast recht, für viele Menschen die Probleme haben stellt sie eine gute Alternative dar, allerdings kann sie Menschen auch Probleme bereiten, wie man in meinem Fall sieht.

    Liebe Grüße
    Nadine

  • #7

    Lippenstift und Butterbrot (Montag, 21 Mai 2018 17:27)

    Hallo Nadine,

    ich finde auch, dass die Pille nicht unbedingt gesund sein kann. Allerdings kann ich hier nicht richtig mitreden, da ich sie nie genommen habe. Aber für alle, die Probleme haben und sie nicht weglassen können, stellt sie eine Alternative dar.

    Liebe Grüße
    Sabine

  • #6

    Nadine (Mittwoch, 16 Mai 2018 13:39)

    Hallo Katrin,
    das ist traurig zu hören, ich kenne sehr viele in meinem Umfeld, die ebenfalls die Pille aufgrund von Hautproblemen nehmen müssen. Ich habe immer eine starke genommen, da mein Anteil an männlichen Hormonen zu hoch war. Ich habe aber vor, mal in geraumer Zeit ein großes Blutbild anfertigen zu lassen und quasi von vorn bis hinten mal meine "Problemchen" durchzuchecken, vielleicht ist manches nämlich auch gar nicht mehr aktuell, regelmäßige Diagnosen anhand von Bluttests wurden bei meinem Gynäkologen nämlich nicht gemacht.
    Danke für deine Offenheit zu diesem Thema! :)
    Liebe Grüße
    Nadine

  • #5

    Katrin testet für Euch (Mittwoch, 16 Mai 2018 12:50)

    Hallo Nadine,

    ich selbst habe auch schon oft darüber nachgedacht, aber ich kann sie leider nicht absetzen, da sie mir bei Hautproblemen und anderen Sachen hilf. Immer wenn ich die Pause einlegen, dann kommen die Wehtaten, aber wenn ich sie einnehme natürlich auch die Nachteile. Als reine Verhüttung würde ich sie auch absetzen, denn dafür benötige ich sie nicht mehr ....

    LG Katrin

  • #4

    Nadine (Sonntag, 06 Mai 2018 14:06)

    Hallo Janina,
    vielen Dank für deinen Kommentar! Ich denke die meisten Frauen haben eher die genannten Probleme vor der Pilleneinnahme. Bei mir war das nie so, ich hatte schon immer eine tolle Haut und auch nie so starke Unterleibschmerzen. Umso schlimmer war es für mich, das alles dann (mit Ausnahme der Pickel) während der Pilleneinnahme zu erfahren. Ich vermisse manchmal auch heute noch die Vorzüge, die die Pille mit sich brachte, allerdings bin ich froh zu wissen, dass es mir gesundheitlich endlich wieder besser geht.
    Danke für deinen persönlichen Einblick und dir auch einen schönen Sonntag! :)
    Liebe Grüße
    Nadine

  • #3

    Janina (Sonntag, 06 Mai 2018 12:18)

    Hallo Nadine,
    es tut mir leid dass du so negative Erfahrungen mit der Pille gemacht hast.
    Ich habe die Pille auch ein paar mal gewechselt, bis ich zu meiner jetzigen gekommen bin, die ich sehr gut vertrage. Es geht mir mit der Pille besser als vorher. Die Symptome die du von der Pille hattest: Stimmungsschwankungen, Depressionen, krasse Unterleibschmerzen und außerdem starke Pickel vor der Periode, die habe ich ohne Pille. Ich bin sehr glücklich mit der Pille und mir graut schon davor, wenn ich sie irgendwann absetze.

    Hab noch einen schönen Sonntag!

    Liebe Grüße,
    Janina

    http://www.janinaloves.com/

  • #2

    Nadine (Sonntag, 06 Mai 2018 12:08)

    Hallo Namensvetterin :)
    Dann geht es dir da ähnlich wie mir, seit dem Absetzen der Pille geht es mir auch viel besser, dazu werde ich noch einen seperaten Beitrag schreiben.
    Hab keine Angst vor der Blutung, auch dafür wird sich sicherlich eine Lösung finden, natürlich kann ich deine Verunsicherung auch nachempfinden. Ich freue mich, dass mein Bericht dir Mut macht und wünsche dir alles Gute bei deinem weiteren Verlauf! :)
    Vielleicht klärt sich auch noch in meinem zukünftigen Beitrag dazu die eine oder andere Frage von dir. ;)
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!
    Nadine

  • #1

    Nadine (Sonntag, 06 Mai 2018 11:12)

    Ich nehme Pille Zeit kurzer Zeit nicht..da meine Ärztin herausfinde will ob meine Probleme von der Pille kommen oder andere Gründe haben. Aktuell fühle ich mich sehr gut. Hab nur etwas Angst vor der blutung, da ich immer starke Schmerzen habe. Dein Bericht macht mut