· 

ICH SAG'S EUCH! KAPITEL 1 - INSTAGRAM

Hallo ihr Lieben! :)

Ich feier heute meinen 1-jährigen Blog-Geburtstag auf CHIBIMOONFOX und wie könnte man diesen besser feiern, als mit einer Neuerung?

Mit Freude stelle ich euch heute daher mein neues Blog-Format vor: Ich sag's euch!

 

Ich bin ein Mensch, der gerne über verschiedene Themen diskutiert und sich dazu immer eine eigene Meinung bildet. Schon lange schwebte mir die Idee eines neuen Formats für meinen Blog im Kopf herum und nun ist es endlich so weit! In diesem Format werden euch diverse Beiträge erwarten, zu denen ich meine persönliche Meinung und auch meine Erfahrungen mitteile.

Damit das Ganze schön bunt wird, möchte ich dass IHR eure Sicht in den Kommentaren niederschreibt, so können wir einander besser kennenlernen und uns austauschen - außerdem interessieren mich die Meinungen anderer immer sehr!

Also viel Spaß beim Lesen und Diskutieren. ;)


KAPITEL 1 - INSTAGRAM


Mal ehrlich: wer liebt sie nicht, die App mit Bildern von Nutzern aus aller Welt. Wenn Multi-Kulti ein Begriff ist, dann hier. Auch ich benutze natürlich Instagram und kann sie mir fast nicht mehr wegdenken - aber was heißt hier fast? Naja, wie bei so ziemlich jeder Social Media App hat auch Instagram nicht nur Sonnen-, sondern auch Schattenseiten und der ein oder andere von euch wird mit diesen sicherlich auch schon Bekanntschaft gemacht haben.

 

Positive Eigenschaften & Erfahrungen

Bevor ich mit den positiven Eigenschaften und Erfahrungen loslege, möchte ich euch zuerst einmal verraten, wie mein Instagram Nutzungsverhalten eigentlich aussieht:

Ich nutze die App seit 2014, damals habe ich mich dort unter meinem alten Blognamen angemeldet und den Account auch für diese Zwecke genutzt. Besagter Account ist auch noch heute mein Hauptaccount, auf dem ich am meisten unterwegs bin. Unter dem Namen "CHIBIMOONFOX" (wer hätte das nun gedacht) poste ich Bilder zu meinen neuesten Blogbeiträgen, like sehr gerne Content von anderen Profilen und kommentiere, wenn mir etwas richtig gut gefällt. Ich lasse mich sehr gerne inspirieren und liebe es einfach, ein bisschen in die Leben anderer zu tauchen.

 

Natürlich poste ich auch ab und zu ein paar Stories, ohne sie wäre Instagram fast nicht mehr das Selbe, sind sie doch ach so nützlich um das eigene Profil interessant zu gestalten. Was ich für Stories poste? Nun das variiert sehr stark, das reicht von kleineren Stories à la "Schaut mal, ein neuer Beitrag ist online" bis hin zu privateren Bildern aus meinem ganz normalen, realen Leben. Gerne poste ich auch Q & A Templates, für die ich mittlerweile eine leichte Schwäche entwickelt habe. Wenn ihr sehen wollt was ich meine, dann schaut doch einfach mal auf meinem Account vorbei: CHIBIMOONFOX

 

Toll ist außerdem der nette Kontakt der zu manchen Nutzern entsteht, anhand von Instagram sieht man perfekt, dass gemeinsame Interessen die Menschen zusammen führen, so können neue Freundschaften auf der ganzen Welt entstehen. Außerdem schaffen gemeinsame Interessen ein Gemeinschaftsgefühl und Zusammenhalt - klasse, findet ihr nicht? :)

 

Neuerdings kann man Produkte auch direkt auf den Bildern vernetzen und sie über die Accounts einkaufen, das habe ich zwar nicht gemacht, finde aber die Möglichkeit toll, die Seite zum Produkt selbst direkt aufrufen zu können. Ich nutze ebenfalls die Neuerung, nun Hashtags folgen zu können, so mache ich das beispielsweise für den Hashtag #bloggers_de, probiert es mal aus!

 

Ein weiterer Vorteil, den ich selbst erst seit einem knappen Monat nutze, ist die Möglichkeit der kostenlosen Umwandlung in ein Business Profil. Diese Umwandlung lohnt sich natürlich absolut für Unternehmen, Influencer und Blogger wie mich, denn durch diese hat man die Möglichkeit, Statistiken über das Besucherverhalten eurer Inhalte aufzurufen, so kann man gezielter neue Beiträge veröffentlichen.

 

Wenn man es doch etwas privater möchte, bietet Instagram die Möglichkeit an, seinen Account auf privat umzustellen. Diese Möglichkeit nutze ich bei meinem zweiten Account, der ausschließlich private Fotos aus meinem Leben beherbergt. Dort folge ich auch ausschließlich nur Freunden und Familie und lasse ebenso nur diese zum Folgen zu.

Aber das klingt bisher doch alles nur positiv, was hast du denn dann an Instagram auszusetzen?

Es wird Zeit, euch zu verraten, was mir trotz der vielen positiven Eigenschaften nicht an Instagram gefällt.

 

Negative Eigenschaften & Erfahrungen

Wie ihr oben schon lesen konntet, nutze auch ich in einem gewissen Rahmen die Instastories und schaue mir diese grundsätzlich auch gerne an und antworte bei Umfragen ebenfalls nur zu gerne mit. ABER, was mich manchmal wirklich nervt, sind Stories à la "Folgt diesem Account und diesem", wo dann viele Screenshots von irgendwelchen Accounts mit Verlinkungen erfolgen, die schier endlos erscheinen.

Ich habe grundsätzlich nichts dagegen, wenn man einen Account unterstützt, weil er einem wirklich gefällt, diese ganze Aufmerskamkeits-Austausch-Sache hingegen empfinde ich immer als sehr unnötig und auch nicht sehr ehrlich. Ich möchte doch, dass mir Leute aus eigenen Stücken folgen und nicht, weil ich auf tausend anderen Profilen "promoviert" wurde.

Genauso verhält es sich auch mit Partnerschaften - ja, sowas gibt es tatsächlich auf Instagram - wo man unter jedem Beitrag und auch in den Stories die Accounts verlinkt, mit denen man so toll "befreundet" ist. Versteht ihr den Sinn dahinter? Für mich kommt das immer so rüber, als würde man seine Kindergartenclique zur Schau stellen.

 

Ihr habt auch schon viele nette Bekanntschaften auf Instagram geschlossen? Das ist super, ich auch! Allerdings gibt es leider auch unschöne Bekanntschaften, die man mit der Zeit auf Instagram macht. Draußen in der Welt gibt es leider viele Menschen, denen es Freude bereitet, andere schlecht zu machen. Warum macht man sich beispielsweise die Mühe und kommentiert ein Bild, um dann nur negatives zu sagen? Glücklicherweise habe ich das noch nie selbst erlebt, allerdings habe ich es schon oft auf anderen Accounts gesehen. Instagram ist gefüllt mit Milliarden von Bildern, wenn einem ein Bild nicht gefällt, dann sollte man einfach weiterziehen und nicht noch so unreif sein und negative Kommentare hinterlassen oder gar Direct Messages an die Personen schicken.

 

Ein weiteres Problem sind Menschen, mit denen man in der Vergangenheit vielleicht mal etwas zu tun hatte, bei denen es aber Gründe gibt, warum man sie nicht mehr in ihre Leben lässt. Hier habe ich leider wohl persönliche Erfahrungen gemacht. Sie einfach nur zu blockieren half bei mir nicht, denn bei Instagram ist es leider nur zu leicht, sich mehrere Accounts zu erstellen und besonders eine Person hat mich damit immer wieder verfolgt. Solche Accounts erst einmal ausfindig zu machen dauert meistens eine Weile, genug Zeit für die Person, in Ruhe im Profil herumzuschnüffeln. Dank der Stories, auf welche die meisten von diesen Personen ja auch gehen, kann man nun natürlich besser den Überblick behalten und schneller handeln.

In meinem Fall ging das Ganze jedoch noch auf eine Ebene weiter, so hat die oben besagte Person Zugriff auf einen großen, deutschen Firmenaccount über welchen sie spioniert hat - ich sah mich also letztendlich gezwungen, auch diesen zu blockieren. Summa summarum komme ich auf sage und schreibe 11 Accounts von ihr, oder worüber sie Zugriff haben könnte durch andere Personen. So etwas ist leider nicht mehr normal, sondern schon gestört, doch ich habe gelernt, es nicht mehr an mich ran zu lassen und es von der positiven Seite zu sehen: für diese Person ist mein Leben wohl einfach zu interessant!

Dennoch empfehle ich euch, bei ähnlichen Erfahrungen, das Ganze nicht auf die leichte Schulter zu nehmen und zu handeln.

 

Ein weiteres Thema und ich weiß, dass es schon so viele Beschwerden darüber gibt, aber ich möchte dennoch auch meinen Senf dazu abgeben, ist der Algorithmus. Ich denke da wie die meisten von euch und sehne mich mehr als alles andere nach dem alten. Wenn man Hunderten von Benutzern folgt, dann möchte ich doch in meiner Übersicht sehen, wenn sie ein neues Bild gepostet haben und nicht erst in Stories daran erinnert werden müssen. Ich finde es schade, dass mir die Bilder manchmal erst nach zwei oder drei Tagen auffallen.

 

Vorgeschlagene Bilder und Videos auf Instagram sind für mich Segen und Fluch zugleich. Denn obwohl Instagram mein Nutzungsverhalten beobachtet, um mir passenden Content vorzuschlagen, liegen diese dennoch oft daneben und die Inhalte interessieren mich gleich null. Ich bleibe also dabei und begebe mich lieber selbst auf die Suche nach tollen Accounts und Bildern, auch wenn es wesentlich zeitintensiver ist.

Wie ihr seht könnte ich einen Roman zu diesem Thema verfassen und in einer so schnelllebigen Welt wie auf Instagram geschehen immer wieder neue Dinge um uns herum, sodass wiederum stets neuer Input für Diskussionen gegeben ist.

 

Bedenkt bitte, dass es sich hierbei um meine persönliche Meinung und meine realen Erfahrungen handelt, solltet ihr einer anderen Meinung sein als ich, so würde ich zu gerne erfahren, wie es bei euch dazu kommt! Das Ganze soll selbstverständlich auf sachlicher Ebene geschehen und unter Einbezug konstruktiver Kritik. Danke für euer Verständnis! ;)

 

Ich habe euch meine Meinung zu diesem Thema erzählt, nun will ich EURE hören!

Erzählt mir von euren Erfahrungen, die ihr auf Instagram gemacht habt und lasst uns nach Lust und Laune austauschen. Gerne könnt ihr mir auch schreiben, wie ihr das neue Format findet.

Ich bin gespannt, was ihr zu erzählen habt! :)

 

Seid gespannt, ein Blogbeitrag bezüglich meines 1-jährigen Blog-Geburtstages ist ebenfalls in Planung! ;)

 

Ganz viel Liebe an euch!

eure Nadine

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Jeannette (Sonntag, 22 April 2018 10:25)

    Auf einer Seite mag ich Instagram, da Fotos schon immer ein Hobby von mir war. Daher gibt es ja nichts besseres als das Hobby mit anderen zu teilen.
    Leider werden die großen auf Instagram immer größer und die kleinen kämpfen sich schwer durch. Das ist teilweise sehr nervig und Zeitverschwendun.

    Viele Grüße

  • #2

    Nadine (Sonntag, 22 April 2018 14:14)

    Hallo Jeannette,
    danke für deine Meinung! Ich stimme dir da voll und ganz zu, es ist schade, dass die kleineren Accounts nicht mehr sehr viel Aufmerksamkeit bekommen. Oft entdecke ich "Nieschenaccounts" mit so vielen tollen Bildern, bei denen man merkt, dass die Person die dahinter steckt, sich Mühe gibt. Leider haben diese Accounts aber dann eine so geringe Anzahl an Followern, dass ich mich oft frage, wie das sein kann. Ich kenne diese Ernüchterung auch von meinem eigenen Account, man steckt ja schließlich so viel Herzblut hinein und dennoch fühlt es sich an, wie ein Tropfen Wasser auf einem heißen Stein.
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag dir! :)